Impfungen - www.fit-for-travel.de - alles zu Reisemedizin, Hepatitis und MalariaReisemedizinischer Infoservice English Version Reisemedizinischer Infoservice

Hepatitis A

Zurück zur Übersicht

Wann wird geimpft:

  • Bei Reisen in Länder mit erhöhtem Hepatitis A-Vorkommen z.B. in Südosteuropa, Asien, Afrika, Mittel- und Südamerika
  • Berufstätigen im Gesundheitsdienst und in Kindertagesstätten, Kinderheimen, sowie Berufe mit Abwasserkontakt (Kanalisations- und Klärwerkarbeiter) etc.
  • Patienten mit Krankheiten der Leber bzw. mit Leberbeteiligung
  • Patienten mit häufiger Übertragung von Blut oder Blutbestandteilen

Worauf muss geachtet werden:

Bei Kindern unter 10 Jahren dient die Impfung hauptsächlich der Vermeidung von Umgebungsinfektionen nach Rückkehr, da die Hepatitis A-Infektion bei Kindern meist beschwerdefrei bzw. milde verläuft . Daher sollte die Impfung eingehend mit dem Impfarzt vorher besprochen werden, um eine optimale Nutzen-Risiko-Abwägung treffen zu können .

Bei häufig Reisenden , Personen die aus Ländern mit hohem Hepatiis A-Vorkommen stammen, sowie nach längeren Tropenaufenthalten und bei vor 1950 Geborenen sollte eine Bestimmung von Hepatitis A-Antikörper vor der ersten Impfung veranlasst werden, da in diesen Fällen häufig eine Immunität bestehen könnte und eine Hepatitis A-Impfung dann überflüssig wäre.

Aktiver Hepatitis A SchutzGrundimmunisierung:

  1. Impfung: Tag 0
  2. Impfung: nach > 6 Monaten

Impfschutz:

Die Dauer der Wirksamkeit beträgt nach vollständiger Grundimmunisierung > 10 Jahre,
bei mindestens 95% der Geimpften sogar > 25 Jahre (unterschiedliche Herstellerangaben)
Eine Wiederimpfung sollte nicht vor 10 Jahren erfolgen.

Impfstoff:

Totimpfstoff

Bei kurzfristiger Abreise ist ein aktiver Hepatitis A Schutz (auch noch ein Tag vor Abreise) möglich, da der Impfschutz sich innerhalb von ca. 10 Tagen aufbaut und die Inkubationszeit der Hepatitis A 20-40 Tage beträgt.

 

Nebenwirkungen:

Mögliche Nebenwirkungen richten sich nach dem verwendeten Impfstoff und sollten mit dem Arzt vor jeder Impfung besprochen werden.

Wann darf nicht geimpft werden:

Bei verschiedenen akuten und chronischen Erkrankungen, sowie bei Allergien gegen Impfbestandteile

Wichtige Anmerkung:

Die persönliche Verträglichkeit und Empfehlung der Impfung sollte auf jeden Fall vor jeder Impfung mit dem Impfarzt eingehend besprochen werden.