tucan
  • Filariosen sind Wurmerkrankungen, die durch Fadenwürmer (sog. Filarien) verursacht werden.
  • Typische Filariosen sind die Elefantiasis, Onchozerkose und der Medinawurm.
  • Filariosen werden meistens durch Mücken- oder Bremsenstiche übertragen.
  • Reisende haben ein sehr geringes Infektionsrisiko.

Vorkommen

  • Filariosen sind Wurmerkrankungen, die durch Fadenwürmer (sog. Filarien) verursacht werden.
  • Die Filarien werden durch Insekten in tropischen Ländern, meist Entwicklungsländern, übertragen.

Beschwerden

  • Es gibt unterschiedliche Arten von Fadenwürmern die ausserhalb des Darms unter der Haut, im Bindegewebe oder in Blut- und Lymphgefäßen leben.
  • Hier verursachen sie unterschiedliche Beschwerden und Krankheitsbilder.
  • Schwerwiegende Krankheitsverläufe sind vor allem bei der einheimischen Bevölkerung aufgrund von langjährigen, immer wiederkehrenden Infektionen zu beobachten.
  • Typische Filariosen sind die Elefantiasis, Onchozerkose und der Medinawurm.

Übertragung

  • Filariosen werden durch Mücken- oder Bremsenstiche übertragen.
  • Eine Ausnahme bildet der Medinawurm-Befall, der durch Trinken von Larvenhaltigen Wasser aus Brunnen und anderen offenen Wasserstellen übertragen wird.
  • Für Reisende stellen Filariosen nur ein geringes Risiko dar, da aufgrund der geringen Wurmdichte, die sich bei Übertragung und kurzer Reisedauer aufbaut, in der Regel keine schwerwiegenden Gesundheitsstörungen entstehen.

Schutz