Rickettsiose

Synonym: Zeckenbissfieber

Rickettsiosen sind Erkrankungen, die durch Bakterien (sog. Rickettsien) verursacht werden. Es gibt verschiedene Rickettsiosen: Zeckenbissfieber, Fleckfieber, Tsutsugamushi-Fieber, Rocky Mountain Spotted fever, Japanisches Fleckfieber, Murines Fleckfieber, Brasilianisches Fleckfieber, Q-Fieber, Brill-Zinsser Krankheit, Rickettsienpocken. Die Infektionen weisen unterschiedliche Krankheitsbilder auf. Allgemein typische Beschwerden sind vor allem Fieber mit Kopf-, Glieder-, Muskelschmerzen und charakteristische Hautveränderungen, die den Namen des "Fleckfiebers" geprägt haben. Im weiteren Krankheitsverlauf kann es bei unterschiedlichen Körperorganen zu verschiedenen Funktionsstörungen kommen. Rickettsien sind weltweit verbreitet und können vor allem bei Übernachtungen im Freien und ausgeprägten Naturaufenthalten (z.B. bei Trekking-Touren) übertragen werden. Nach Reiserückkehr sollte bei auffälligen Insektenstichen (insbesondere nach Zeckenstich) ein Arzt konsultiert werden.

Übertragung:

Die Rickettsien werden durch Läuse, Milben, Flöhe und Zecken übertragen.

Schutz:

Allgemeine Schutzmaßnahmen vor Insektenstichen wie langärmelige Kleidung, Nagerdichte Übernachtungsmöglichkeiten, Insektenabweisende Mittel und sorgfältige Hygienemaßnahmen, sind empfohlen. Spezifische Schutzmaßnahmen vor der Infektion existieren nicht.

rickettsien-em img0024