Ross-River-Fieber

tucan
  • Das Ross-River-Fieber ist eine Virus-Erkrankung und wird durch Mücken übertragen.
  • Vorkommen v.a. in Australien, auf Papua-Neuguinea und den benachbarten Inseln.
  • Typische Beschwerden: Fieber mit starken Gelenk- und Muskelschmerzen.
  • Gehäuftes Auftreten während der Regenzeit.

Das Ross-River-Fieber (sog. epidemische Polyarthritis) wird durch Viren verursacht. Typischerweise tritt zu Beginn der Krankheit, Fieber mit starken Gelenk- und Muskelschmerzen auf. Die Krankheit ist selbstlimitierend eine spazifische Therapie gibt es nicht (nur symptomatisch). Die Schmerzen in den Gelenken und Muskeln können mehrere Wochen unter Umständen sogar Monate bis Jahre anhalten.

Übertragung:

Übertragen werden die Viren durch tag- und nachtaktive Mücken, die vorrangig in Ostaustralien und den Pazifischen Inseln vorkommen. Ein gehäuftes Auftreten wird besonders in Städten und Dörfern in den Küstenregionen, Flusstälern und im Anschluss an die Regenzeiten beobachtet.

Schutz:

Ein guter Mückenschutz ist sehr wichtig. Eine Impfung oder vorbeugende Medikamenteneinnahmen gegen das Ross-River-Fieber gibt es nicht.

Culex iStock / marcouliana Mückennetz - quer iStock / stephane106 Mückenschutz Fotolia / Maridav