Syphilis

Synonym: Lues

(siehe auch) sexuell übertragbare Krankheiten

Die Syphilis oder Lues wird durch Bakterien (sog. Treponema pallidum) verursacht. Zu Beginn der Erkrankung zeigt sich an der Hauteintrittspforte der Bakterien, den Genitalorganen, ein schmerzloses Geschwür, das nach einigen Wochen abheilt. Danach kommt es zu einem Krankheitsverlauf, der über Monate und Jahre hinweg durch unterschiedliche Krankheitsstadien läuft und auch beschwerdefreie Intervalle beinhalten kann. Im finalen Stadium der Erkrankung kommt es zum Gewebszerfall verschiedenster Organe. Bei rechtzeitiger Behandlung bestehen gute Heilungsaussichten. Die Syphilis tritt weltweit auf, wobei die Zahl der Erkrankten durch die wachsende Anzahl der Aidskranken in Asien und Afrika zunimmt.

Übertragung:

Die Bakterien werden in der Regel durch sexuelle Intimkontakte übertragen.

Schutz:

Der beste Schutz besteht vor allem im Gebrauch von Kondomen bei Intimkontakten.