Tropengeschwüre

Das Tropengeschwür (syn. Ulcus tropicum) wird durch Bakterien verursacht. Es ist in den Tropen weit verbreitet und stellt eine sehr schmerzhafte Hautveränderung dar. Vor allem unterernährte und abwehrgeschwächte Kinder und Jugendliche sind betroffen. Das Geschwür kann sich durch das Gewebe und die Muskulatur bis auf den Knochen ausbreiten. Vor allem im feucht-heißen Klima können mehrere Bakterienarten (Mischinfektionen) oder Pilze das Geschwür zusätzlich infizieren, die Wunde offen halten, und somit zu ernsten Komplikationen führen.

Übertragung:

Primär entstehen Tropengeschwüre dadurch, dass Bakterien in aufgekratzte Insektenstiche oder kleine, vernachlässigte Schürfwunden und Kratzer eindringen und diese infizieren.


Schutz:

Grundsätzlich ist eine sorgfältige Wundpflege durch Säuberung und Desinfektion auch unscheinbarer Verletzungen in den Tropen von entscheidender Wichtigkeit.

img0010