Krankheit

tucan

Kurzinfo & Tipps

  • Die „Hepatitis“ ist eine Entzündung der Leber
  • Reisemedizinisch relevant sind Hepatitis-A, B, C, D und E
  • Es gibt akute oder chronische Formen der Leberentzündung.
  • Eine chronische Hepatitis-B-Infektion erhöht das Leberkrebsrisiko gegenüber der Normalbevölkerung um den Faktor 100.
  • Gegen Hepatitis gibt es Schutzimpfungen
  • Bestimmte Verhaltensformen beeinflussen das Übertragungsrisiko
Hepatitis iStock/Zerbor

Was ist Hepatitis?


Welche Beschwerden treten bei Hepatitis A auf?

  • Erste Beschwerden nach ca. 14 bis 50 Tagen (Durchschnitt 25-30) nach Infektion
  • Im Kindesalter kann es Infektionen ohne besondere Beschwerden geben
  • Mit zunehmendem Alter kann es häufiger zu Beschwerden und schwereren Krankheitsverläufen kommen.
  • Es gibt bei der Hepatitis A keine chronische Verlaufsform
  • Im Anfangsstadium von mehreren Tagen kann es zu Appetitlosigkeit, Übelkeit, Brechreiz, Temperaturerhöhung, Verstopfung, Durchfall und Schmerzen im rechten Oberbauch kommen.
  • Im weiteren Krankheitsverlauf kann es zu einer Gelbverfärbung der Haut und zu einer Vergrößerung der Leber und Milz kommen.
  • Die Krankheit dauert ca. 2-4 Wochen (selten Monate) und heilt dann i.d.R. von selbst aus.
  • Es gibt keine spezifische Behandlung
  • Die Infektion hinterlässt eine lebenslange Immunität 
  • Nur bei 0,01-0,1% der Patienten kommt es zu schweren Krankheitsverläufen.
  • Todesfälle treten ganz überwiegend bei über 50-Jährigen auf
  • Erhöhtes Risiko für schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle bei vorbestehenden chronischen Lebererkrankungen (z.B. bei chronischer Hepatitis B oder C) und/oder Leberschädigungen infolge chronischer Erkrankungen.

Welche Beschwerden treten bei Hepatitis B auf?

  • Erste Beschwerden nach ca. 30 bis 180 Tagen (Durchschnitt 75) nach Infektion
  •  Die Dauer hängt vor allem von der Erregerdosis ab.
  • Im Anfangsstadium von mehreren Tagen kann es zu Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Gelenkschmerzen und Schmerzen im rechten Oberbauch kommen.
  • Im weiteren Krankheitsverlauf kann es zu einer Gelbverfärbung der Haut und eine Vergrößerung der Leber und Milz auftreten. 
  • Die Infektion hinterlässt eine lebenslange Immunität.
  • Bei schätzungsweise 90% aller Erkrankten heilt die Hepatitis B vollständig aus.
  • Bei bis zu 10% entwickelt sie eine chronische Verlaufsform.
  • Bei ungefähr 0,5-1% aller Infektionen kann es zu einem akuten Leberversagen kommen.
  • Eine chronische Hepatitis B kann zu einer Leberzirrhose oder einem Leberzellkarzinom führen. Chronische Hepatitis-B-Infektionen erhöhen das Leberkrebsrisiko gegenüber der Normalbevölkerung um den Faktor 100.