News

Im Mittelmeerraum ist die Hauptflugzeit der Sandmücken in den Monaten Juni bis September. Durch den Stich können Parasiten, sog. Leishmanien übertragen werden. Betroffen sind vor allem die Küstenregionen von Frankreich, Italien, Spanien und Portugal als auch die Inseln im Mittelmeer wie z.B. die Balearen, Korsika, Sardinien, Malta und Elba. Reisende sollten sich schützen. Mehr
Die anhaltende Monsunzeit begünstigt die Brutbedingungen der Malaria-Überträgermücke. Aus den Bundesstaaten Tamil Nadu und Uttar Pradesh werden vermehrt Malaria-Erkrankungen berichtet. Auch der Norden Indiens kämpft vielerorts noch mit den Folgen der Überschwemmungen und starken Regenfällen wie in Assam. Reisende sollten sich informieren. Mehr
In Laos nimmt die Zahl der Dengue Fieber-Fälle weiterhin zu. Der aktuelle Krankheitsausbruch entwickelt sich zu einem der größten Ausbrüche der letzten Jahre. Rund 14.000 Erkrankungsfälle, darunter 50 Todesfälle wurden bereits gezählt. Auch Thailand, Vietnam und Kambodscha melden Dengue Fieber. Mehr
Die Zahl der Hepatitis A-Fälle in Italien ist auf über 350 angestiegen. Über die Hälfte der Fälle wurde aus dem Norden des Landes, aus den Regionen Trentino, Emilia-Romagna, Lombardei, Friaul-Julisch Venetien, Venetien und Piemont gemeldet. Auch in Deutschland ist die Zahl der Hepatitis A-Erkrankungen im Vergleichszeitraum zum Vorjahr deutlich erhöht. Mehr
Nach jüngsten Veröffentlichungen des CDC (Centers for Disease Control and Prevention) werden in den Vereinigten Staaten jährlich zwischen 1-17 Pestfälle berichtet. In mehr als 80% der Fälle handelt es sich um die Beulenpest. Die Fälle werden vor allem aus den westlichen Bundesstaaten berichtet. Mehr
Starke Regenfälle im Norden Indiens haben vielerorts zu verheerenden Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. In Kerala, im Süden Indiens, hat die saisonale Monsunzeit eingesetzt. Urlauber sollten bei ihren Reisevorbereitungen in die betroffenen Regionen die Umstände und Risiken der Regenzeit berücksichtigen. Mehr
Am 20. Juni wurde aus dem Norden Nigerias ein Masernausbruch gemeldet. Mehr als 4.000 Menschen sind erkrankt – darunter 36 Todesfälle. Die Masern stehen nach Dürrezeit und Überschwemmung, auf dem dritten Platz der Todesursachen in der Region. Reisende in Risikogebiete sollten ihren Masernschutz überprüfen. Mehr
In Hong Kong erkrankten Besucher eines Fischrestaurants nach dem Verzehr von Korallenfischen. Eine Vergiftung mit dem Ciguatoxin wird als sehr wahrscheinlich angenommen. Häufig kommt es zu einer Umkehr des Warm-Kalt-Empfindens. Ciguatera gewinnt in den letzten Jahren auch für Touristen zunehmend an Bedeutung. Mehr
Während der Regenzeit, die in den mittelamerikanischen Ländern von Juni bis Oktober anhält, nimmt das Übertragungsrisiko für Dengue Fieber vielerorts zu. So wurden aus dem touristisch beliebten karibischen Bundesstaat Quintana Roo in Mexiko mehr als 500 Fälle berichtet. Mehr
In den vergangenen Wochen und Monaten wurden Gelbfieber-Fälle aus der Elfenbeinküste, der Republik Kongo, der Demokratischen Republik Kongo, Äthiopien, Nigeria, dem Sudan und Togo berichtet. Reisende sollten sich rechtzeitig nach ihrem Risiko im Reiseland erkundigen. Mehr
In den nördlichen indischen Bundesstaaten Kashmir und Jammu, sind mehr als 300 Menschen an einer Magen-Darm-Infektion erkrankt. Bei einigen Erkrankungsfällen die in Kliniken behandelt werden, wird Typhus vermutet. Auch aus dem südpazifischen Inselstaat Fidschi, werden Typhus-Fälle berichtet. Auch Reisende können sich infizieren. Schutzmaßnahmen sollten beachtet werden. Mehr
Aus 18 Ländern Afrikas wurden in diesem Jahr über 9000 Meningitis-Erkrankungen und 850 Todesfälle berichtet. Größere Ausbrüche wurden in Guinea und im Süd-Sudan beobachtet. Reisende sollten sich über das Meningitis-Risiko in ihrem Reiseland informieren. Mehr
In den ersten vier Monaten des Jahres wurden aus Kambodscha 7.890 Malaria-Fälle gemeldet. Im letzten Jahr wurden in Kambodscha über 45.000 Malaria-Fälle registriert – darunter 45 Todesopfer.Eine Zunahme der Erkrankungsfälle wird während der Hauptregenzeit von Mai bis November beobachtet. Mehr
Mit dem Juni beginnt in vielen Regionen Südostasiens die Regenzeit. Dadurch nimmt das Übertragungsrisiko für Dengue und Chikungunya Fieber vielerorts zu. Aus den Philippinen, Thailand und Singapur wurden bereits vermehrt Dengue Fieber-Erkrankungen berichtet. Mehr
Nach Aussage der Weltgesundheitsorganisation, ist eine einzige Impfdosis der Gelbfieber-Impfung ausreichend, um lebenslang vor Gelbfieber geschützt zu sein. Bislang galt die Empfehlung die Impfung alle 10 Jahre aufzufrischen. Die länderspezifischen Einreisevorschriften für Gelbfieber werden jedoch von dieser neuen Erkenntnis zunächst noch unberührt bleiben. Mehr
In den vergangenen sechs Wochen wurden vereinzelte Hepatitis A-Fälle bei deutschen, polnischen und niederländischen Reiserückkehrern aus Italien registriert. Die Urlauber hielten sich in Trient und Bozen auf. Auch Trient und Bozen berichten über ein gehäuftes Auftreten von Hepatitis A in der Bevölkerung. Mehr
In der Stadt Blantyre im Süden des Landes werden seit Beginn des Jahres rund 30.000 Typhus-Fälle pro Monat gemeldet. Immer mehr Erkrankte darunter viele Kinder, wurden die letzten Wochen registriert. Auch Reisende können sich infizieren. Schutzmaßnahmen sollten beachtet werden. Mehr
Die meisten Dengue Fieber-Fälle werden derzeit aus den südlichen Regionen gemeldet – gefolgt von den nordöstlichen Landesteilen. Inzwischen soll die Zahl der Erkrankungen auf 26.000 angestiegen sein – darunter 33 Todesfälle. Aktuell werden alle zwei Wochen rund 2000 neue Dengue Fieber-Fälle registriert. Auch deutsche Urlauber sind betroffen. Mehr
Die Gesundheitsbehörden befürchten, dass sich der derzeitige Masernausbruch in England und Irland zu einem der größten Ausbrüche der letzten Jahre entwickeln könnte. Ein junger Mann aus Swansea ist bereits das erste Todesopfer dieses Ausbruchs. Bislang zeichnet sich noch kein Rückgang der Erkrankungszahlen ab. Vorsichtsmaßnahmen sind geboten. Mehr
Typhus ist in vielen Reiseländern endemisch. Gegenwärtig werden aus Indien und Sambia Typhus-Ausbrüche gemeldet. Auch Reisende können bei ihren Aufenthalten in Typhus-Risikogebieten erkranken. Erst im Januar 2013 starb ein australischer Reisender an Typhus nachdem er den Mittleren Osten und Süd-Asien besuchte. Mehr