19. Apr 2013

China: Influenza A (H7N9) in 4 Provinzen

In China wurden in den vergangenen Wochen und Monaten mehr als 30 Fälle von Influenza  A (H7N9) berichtet – darunter auch Todesfälle. Die Erkrankungen wurden aus den Regionen von Shanghai, Anhui, Jiangsu und Zhejiang berichtet. 

Das Virus wurde in Vögeln auf Geflügelmärkten nachgewiesen 

Unklar ist noch, wie das Virus in die Märkte gekommen ist. Das Virus überträgt sich von infizierten Tieren auf den Menschen. Die meisten Erkrankten entwickeln schwerwiegende – teilweise lebensbedrohliche - gesundheitliche Beschwerden. Mindestens neun Personen starben. Eine weitere Zunahme von Erkrankungsfällen wird angenommen. Eine Ausbreitung der Erkrankung außerhalb der vier Provinzen wird jedoch, aufgrund verstärkter Bekämpfungsmaßnahmen der lokalen Gesundheitsbehörden zunächst nicht befürchtet. 

Tiermärkte sollten nicht besucht werden 

Die Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch wird derzeit noch diskutiert. China Reisende sollten den Besuch von Tiermärkten und den Kontakt zu Tieren vermeiden. Sorgfältige Hygienemaßnahmen sind empfohlen. Reiserückkehrer aus China sollten bei Auftreten von Atembeschwerden oder Husten innerhalb von 10 Tagen nach Reiserückkehr, sofort einen Arzt aufsuchen und die Ursache abklären.