29. Aug 2013

Indien: Australische und deutsche Urlauber erkranken an Typhus

Strassenstand Indien Eine wachsende Anzahl australischer Urlauber erkrankten in diesem Jahr nach ihrem Aufenthalt in Indien an Typhus. In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Zahl der Typhus-Erkrankungen in Australien nahezu verdoppelt. Bereits 101 Typhus-Erkrankungsfälle wurden in diesem Jahr registriert. Bis 2007 betrug die Zahl der Typhus-Kranken jährlich zwischen 50-70, im Jahr 2008 stieg die Zahl bereits auf 100 und 2012 auf sogar 123. Die örtlichen Gesundheitsbehörden empfehlen Schutzmaßnahmen bei der Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene, sowie die Erwägung einer Typhus-Impfung.

Typhus-Infektionsrisiko in Indien erhöht

Auch in Deutschland werden die meisten Typhus-Erkrankungen bei Reisenden nach Aufenthalten in Indien registriert. Während des indischen Monsuns nimmt das Typhus-Infektionsrisiko in aller Regel deutlich zu, da Überschwemmungen vielerorts die Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene erschweren. In diesem Jahr wurden in Deutschland bereits 48 Fälle des Typhus abdominalis gemeldet. Doch nicht nur schlechte sanitäre und hygienische Verhältnisse können für die Übertragung verantwortlich gemacht werden, auch hygienische Nachlässigkeit in der Zubereitung der Speisen in manchen Restaurants oder Hotels spielen eine Rolle. So können zum Beispiel „Dauerausscheider“ unter dem Küchenpersonal als Infektionsquelle in Betracht kommen. Daher sind auch Hotelreisende vor einer Infektion mit den Typhuserregern nicht sicher.

Erregerübertragung durch verunreinigte Lebensmittel oder Trinkwasser

Die Erreger der Krankheit werden vor allem auf fäkal-oralen Weg durch verunreinigte Nahrungsmittel (v.a. ungewaschene Früchte, Gemüse, Milchprodukte, Fleisch) oder durch Trinkwasser (bei schlechten hygienischen Verhältnissen) übertragen. Reisenden wird empfohlen, eine sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene einzuhalten. Ein Typhus-Impfschutz sollte bei Reisen in Risikogebiete oder bei erhöhtem Risiko durch Rucksack- oder Trekkingreisen in Betracht gezogen werden.