19. Nov 2022

Malaysia: Zunahme der Dengue Fieber-Fälle

Aedes, Blutsaugend iStock/Sojvp2112

Nach Aussage der Gesundheitsbehörden von Malaysia wurden bis 12. November 2022 insgesamt 51.262 Dengue Fieber-Fälle gemeldet. Damit hat sich die Zahl der landesweit erfassten Dengue Fieber-Erkrankungen im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Ebenso hat die Zahl der Todesfälle aufgrund von Dengue-Komplikationen deutlich zugenommen. Insgesamt verstarben in diesem Jahr 35 Personen an Dengue Fieber.

Die Überträgermücke ist tag- und nachtaktiv  

Durch Reisen in Länder mit Dengue Fieber-Vorkommen werden alljährlich viele europäische Reisende infiziert und erkranken; auch deutsche Urlauber. Die Überträgermücke ist tag- und nachtaktiv. Reisenden in Regionen mit Dengue Fieber-Vorkommen wird daher empfohlen, sorgfältige Mückenschutzmaßnahmen durchzuführen. Dazu zählen unter anderem hautbedeckende Kleidung, Mückennetze, Mücken abweisende Cremes, Lotionen, Sprays, Räucherspiralen, Coils, etc. Grundsätzlich kann es bei Fernreisen ratsam sein, sich rechtzeitig vor der Reise reisemedizinisch beraten zu lassen. Durch eine gründliche Nutzen-Risiko Abwägung können in einem persönlichen Gespräch die richtigen vorbeugenden Maßnahmen besprochen werden und empfohlene Impfungen durchgeführt werden. Bei Fieber, Kopf- und/oder Gliederschmerzen sollte sofort medizinische Hilfe aufgesucht werden, da aufgrund der aktuellen Lage nur durch weiterführende Untersuchungen festgestellt werden kann, ob es sich bei den Fieberbeschwerden um Dengue Fieber, COVID-19 oder eine andere Fieberursache handelt.