13. Mai 2021

Réunion: Steigende Dengue Fieber-Zahlen

Culex iStock / marcouliana

Insgesamt 7.864 bestätigte Dengue Fieber-Fälle wurden in diesem Jahr durch die Gesundheitsbehörden in Réunion verzeichnet. Mitte April registrierten die Behörden alleine in nur zwei Wochen 3.042 Dengue Fieber-Erkrankungen. Die Infektionskrankheit hat sich auf der gesamten Insel ausgebreitet. Knapp ein Viertel aller Fälle zeigen einen schweren Krankheitsverlauf und mussten in Krankenhäuser zur stationären Behandlung aufgenommen werden. Einzelne Todesfälle, die mit Dengue Fieber in Verbindung gebracht wurden, sind beobachtet worden. Da es in den vergangenen beiden Jahren in den Monaten April und Mai zu Häufungen der Erkrankung kam, wird auch in diesem Jahr befürchtet, das im Mai weiterhin eine erhöhte Zahl an Infektionen eintreten könnte. Dies betrifft insbesondere Regionen, in denen das Dengue Fieber verstärkt zirkuliert, wie z. B. in St. Paul und Port. In den Jahren 2019 und 2020 waren es im französischen Übersee-Département im Indischen Ozean La Réunion insgesamt 18.206 bzw. 16.050 Erkrankungsfälle. 

Die Überträgermücke ist tag- und nachtaktiv 

Durch Reisen in Länder mit Dengue Fieber-Vorkommen werden alljährlich viele europäische Reisende infiziert und erkranken; auch deutsche Urlauber. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und der damit verbundenen Reiserestriktionen haben kaum Fernreisen stattgefunden. Entsprechend wurden in diesem Jahr bis 12. Mai 2021 nur sieben Dengue Fieber-Fälle unter deutschen Rückreisenden beobachtet. Im Vorjahr waren es im Vergleichszeitraum 175 Dengue Fieber-Fälle. Durch Reisen in Länder mit Dengue Fieber-Vorkommen werden alljährlich viele europäische Reisende infiziert und erkranken; auch deutsche Urlauber. Die Überträgermücke ist tag- und nachtaktiv. Reisenden in Regionen mit Dengue Fieber-Vorkommen wird daher empfohlen, sorgfältige Mückenschutzmaßnahmen durchzuführen. Dazu zählen unter anderem hautbedeckende Kleidung, Mückennetze, Mücken abweisende Cremes, Lotionen, Sprays, Räucherspiralen, Coils, etc.