20. Aug 2021

Thailand: Dengue Fieber in Bangkok

Aedes albopictus iStock / Tacio Philip

Nach Angaben der thailändischen Gesundheitsbehörden ist es in diesem Jahr in Bangkok neben einem Anstieg der COVID-19-Patienten ebenfalls zu einem deutlichen Anstieg von Dengue-Patienten gekommen. In Thailands Hauptstadt Bangkok wurden mehr als 1.000 Dengue Fieber-Erkrankungsfälle in mindestens 19 Stadtbezirken gemeldet, darunter Bang Khun Thian, Chom Thong, Bang Khae, Yan Nawa, Din Daeng, Thon Buri, Suan Luang, Lat Krabang, Lat Phrao und Bang Na. Landesweit liegt die Zahl der Erkrankungen bis 3. Juli 2021 bei 9.878. Vier Todesfälle wurden in diesem Zeitraum gezählt. Am stärksten betroffen sind neben Bangkok auch die Provinzen Ranong, Nakhon Pathom, Mae Hong Son und Rayong. Intensive Mückenbekämpfungsmaßnahmen wurden in den vergangenen Wochen in den betroffenen Gebieten durchgeführt.

Erste Symptome des Dengue Fiebers können COVID-19 ähneln

Da die ersten Beschwerden des Dengue Fiebers durch Fieber, Krankheitsgefühl, Kopf- und Gliederschmerzen meist sehr unspezifisch sind, können sie denen von COVID-19 ähneln. Viele Infektionskrankheiten beginnen unspezifisch, sodass zu Anfang oft nicht klar ist, um welche Infektion es sich handelt. Daher ist eine sofortige medizinische Abklärung ratsam, um Klarheit zu schaffen und eine frühestmöglich Behandlung zu initiieren.

Gute Mückenschutzmaßnahmen gegen Dengue Fieber

Durch Reisen in Länder mit Dengue Fieber-Vorkommen werden alljährlich viele Reisende infiziert, darunter auch deutsche Urlauber. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und der damit verbundenen Reiseeinschränkungen haben die letzten Monate weniger Fernreisen stattgefunden, sodass in diesem Jahr nur einzelne Dengue Fieber-Fälle bei deutschen Reiserückkehrern registriert wurden. Das Dengue Fieber-Virus wird durch tag- und nachtaktive Mücken übertragen. Reisenden in Regionen mit Dengue Fieber-Vorkommen wird daher empfohlen, sorgfältige Mückenschutzmaßnahmen durchzuführen. Dazu zählen unter anderem hautbedeckende Kleidung, Mückennetze, Mücken abweisende Cremes, Lotionen, Sprays, Räucherspiralen, Coils, etc.

Thailand gilt aktuell als Hochrisikogebiet

Seit 8. August 2021 wird Thailand  als Hochrisikogebiet eingestuft. Das bedeutet ein besonders hohes Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2. Diese Einstufung erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und wird regelmäßig situationsabhängig angepasst . Jeder Urlauber sollte sich über das aktuelle Infektionsrisiko in seinem Reiseland, sowie die aktuellen Bestimmungen informieren, da Quarantäne-Vorschriften sowie die Bedingungen an den Grenzübergängen von den deutschen Bestimmungen abweichen können.