30. Nov 2014

Thailand: Fleckfieber in Wäldern

Thailand, WaldRund 8.000 Fleckfieber-Fälle wurden durch das thailändische Gesundheitsamt bereits gemeldet – darunter fünf Todesfälle. Die Behörden warnen vor allem, dass in den Wintermonaten Reisende gerne in die Wälder gehen und dort einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind. Das Fleckfieber wird durch Bakterien (sog. Rickettsia prowazekii) verursacht und durch Läuse übertragen. Eine direkte Übertragung von Mensch zu Mensch gibt es nicht. Die typischen Beschwerden sind vor allem Fieber mit Kopf-, Glieder-, Muskelschmerzen und charakteristische Hautveränderungen, die den Namen des "Fleckfiebers" geprägt haben. Im weiteren Krankheitsverlauf kann es bei unterschiedlichen Körperorganen zu verschiedenen Funktionsstörungen kommen. Auch Reisende können an Fleckfieber erkranken – jedoch sehr selten. Zuletzt wurden in den Jahren 2001 und 2003 vereinzelte Fleckfieber-Erkrankungen übermittelt. Allgemeine Schutzmaßnahmen vor Insektenstichen wie langärmelige, saubere Kleidung, Insektenabweisende Mittel und sorgfältige Hygienemaßnahmen, sind empfohlen. Spezifische Schutzmaßnahmen vor der Infektion existieren nicht.

Thailand gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen

Neben den Schutz vor Läusen, sollten bei Reisen nach Thailand auch an die Reise- und Standardimpfungen gedacht werden und sorgfältige Schutzmaßnahmen gegen Mücken durchgeführt werden. In den Grenzgebieten der Nordhälfte, inklusive der Touristengebiete im Goldenen Dreieck sowie der Südhälfte des Landes inklusive der Küsten, im Khao Sok National Park und auf den meisten Inseln, z.B. Ko Chang, Ko Mak, Ko Phangan, Ko Phi Phi und Ko Tao ist ganzjährig die Mitnahme eines Malaria-Notfallmedikamentes („stand-by“) empfohlen. Als Malariafrei gelten die zentralen Gebiete in der Nordhälfte des Landes, Bangkok, Chanthaburi, Chiang Mai, Chiang Rai, Pattaya, Ko Phuket und Ko Samui in denen kein Medikament zu Mitnahme erforderlich ist. Auch das Dengue Fieber wird durch Mücken übertragen und infiziert jedes Jahr auch deutsche Reisende während des Urlaubs. Thailand ist das Reiseland, in dem sich die meisten deutschen Urlauber während ihres Aufenthaltes infizieren. Da es gegen Dengue Fieber keine reisemedizinische Impfung gibt, können hier nur sorgfältige Mückenschutzmaßnahmen sinnvoll schützen z.B. durch Haut bedeckende Kleidung, Mückennetze, Mückenabweisende Lotionen, Sprays, Hochfrequenz-Schall-Geräten, etc.