• Meldungen

  • Wichtige Hinweise

    • COVID-19
      Weiterhin werden weltweit COVID-19-Fälle verzeichnet. Über die aktuellen Zahlen weltweit informiert die WHO, über die aktuellen Zahlen in Deutschland informiert das Robert Koch-Institut. Hilfreiche Antworten auf Fragen rund um das Coronavirus bietet das Bundesministerium für Gesundheit an. Aktuelle Reisewarnungen sowie Rückholprogramme können beim Auswärtigen Amt eingesehen werden.

      Masern
      Am 21. Januar 2020 meldeten die Gesundheitsbehörden der Seychellen, vermehrt Masernfälle von Praslin, der zweitgrößten Insel der inneren Seychellen. Betroffen sind beide Bezirke der Insel sowohl Grand Anse als auch Baie Saint Anne. Ein Masernschutz ist bei Reisen in Risikogebiete empfohlen. Die WHO informiert, dass die Seychellen bis vor wenigen Jahren als Masernfrei galten. Im Jahr 2006 wurde der letzte Ausbruch auf den Seychellen berichtet und ein einzelner Erkrankungsfall wurde im Jahr 2018 beobachtet. Bei dem gegenwärtigen Masernausbruch sind vor allem Erwachsene erkrankt.

      Hepatitis A, Typhus, Bakterienruhr, Amöbenruhr, Lambliasis
      Landesweit besteht in vielen Regionen eine erhöhte Ansteckungsgefahr. Die Infektionsursache sind meist verunreinigte Speisen oder Getränke. Reisende sollten sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasser-Hygienemaßnahmen durchführen. Ein Hepatitis A-Impfschutz bei Reisen in Länder mit erhöhtem Hepatitis A-Vorkommen ist empfohlen. Ein Typhus-Impfschutz kann bei erhöhter Exposition in Erwägung gezogen werden (z.B. Rucksack- und Trekkingreisen). Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird gewarnt. Nach Deutschland werden rund 80-90% aller Typhus- und Paratyphusfälle aus Reiseregionen mit unzureichendem Hygienestandard importiert. Bei Reisen unter einfachen hygienischen Bedingungen (z.B. Rucksack- und Trekkingreisen) in Regionen mit erhöhtem Typhusvorkommen oder auch bei längeren Aufenthalten in Risikogebieten, ist ein Typhus-Impfschutz sinnvoll.

      Kinderlähmung (Poliomyelitis)
      Die Seychellen gelten seit 1980 als poliofrei. Ein Impfschutz für Reisende ist nicht empfohlen. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt Reisenden die Polio-Schutzimpfung nur bei Aufenthalt in Ländern mit Polio-Vorkommen (sog. Endemieländer) oder in Polio-Risikoländer (d.h. Länder in denen durch importierte Polioviren aus dem Ausland oder durch abgeleitete Impfviren [Lebendimpfstoff] ein Infektionsrisiko besteht).

  • Impfempfehlungen

    • KrankheitImpfschutzBemerkung
      Krankheit
      Diphtherie
      Impfschutz
      ja
      Bemerkung
      Grundsätzlich sollten alle Personen einen Impfschutz besitzen (Auffrischung alle 10 Jahre)
      Krankheit
      Gelbfieber
      Impfschutz
      nein
      Bemerkung
      Impfvorschriften beachten
      Krankheit
      Hepatitis A
      Impfschutz
      ja
      Bemerkung

      Bei Reisen in Länder mit erhöhtem Hepatitis A-Vorkommen, so wie für besonders gefährdete Personengruppen und bestimmte Berufsgruppen ist ein Hepatitis A-Schutz empfohlen.

      Krankheit
      Hepatitis B
      Impfschutz
      Risikogruppen ja
      Bemerkung

      Ein Hepatitis B-Risiko besteht weltweit.
      Anlässlich einer Reise ist eine individuelle Gefährdungsbeurteilung sinnvoll. Faktoren wie u.a. längere Reisedauer, Aufenthalte in Gebieten mit erhöhtem Hepatitis B-Vorkommen, sowie das persönliche Reiseverhalten bestimmen das individuelle Risiko. Besonders besonders gefährdeten Personengruppen, sowie Kindern und Jugendlichen in Deutschland ist die Impfung routinemäßig empfohlen. Zu den besonders gefährdeten Personengruppen gehören laut STIKO sowohl Personen mit Immundefizienz und anderen Erkrankungen, die einen besonders ungünstigen Verlauf einer HBV-Infektion bewirken können, als auch Reisende (individuelle Gefährdungsbeurteilung erforderlich) und solche mit erhöhtem beruflichen und nicht beruflichen Expositionsrisiko.

      Krankheit
      Influenza
      Impfschutz
      Risikogruppen ja
      Bemerkung
      Für alle Personen ≥ 60. Lebensjahr und Personen mit bestimmten chronischen Erkrankungen (Risikogruppen) ist die Impfung generell empfohlen. Für andere Reisende kann die Influenza-Impfung nach Risikoabwägung entsprechend dem Risiko vor Ort (Exposition) sinnvoll sein. Dabei ist das Auftreten der saisonalen Influenza zu beachten.
      Krankheit
      Keuchhusten
      Impfschutz
      ja
      Bemerkung
      Alle Erwachsenen sollten bei der nächsten fälligen Tetanus-Diphtherie-Impfung (Td) eine einmalige Impfung gegen Keuchhusten (Tdap) erhalten.
      Krankheit
      Pneumokokken
      Impfschutz
      Risikogruppen ja
      Bemerkung
      Empfohlen für alle Personen ab vollendeten 2. Lebensjahr mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung aufgrund chronischer Erkrankungen (Risikogruppen)
      Krankheit
      Polio
      Impfschutz
      nein
      Bemerkung
      Impfvorschrift beachten
      Krankheit
      Tetanus
      Impfschutz
      ja
      Bemerkung
      Grundsätzlich sollten alle Personen einen Impfschutz besitzen (Auffrischung alle 10 Jahre)
      Krankheit
      Typhus
      Impfschutz
      Risikogruppen ja
      Bemerkung
      Reisen in Länder mit unzureichender Hygiene und Trinkwasserversorgung (z.B. während Rucksack- und Abenteuerreisen).
  • Impfvorschriften

    • Gelbfieber
      Eine Gelbfieberimpfung ist erforderlich für alle Reisenden (älter als 9. Lebensmonat), die aus Gelbfieber-Infektionsgebieten (Endemiegebieten) kommen und für Reisende, die sich auf einem Flughafen aufhielten, der in einem Land mit Gelbfiebervorkommen liegt.

      Einreisevorschriften werden durch die Länder selbst erhoben. Im Allgemeinen gelten als Gelbfieber-Endemiegebiete die von der WHO ausgewiesenen Länder. Jedoch können für die Einreisevorschrift auch andere, bei der WHO nicht aufgeführten Länder, durch das Einreiseland als Gelbfieber-Risikoland
      gelistet bzw. von der Listung ausgenommen werden. Daher ist es sinnvoll, sich vor der Reise bei der Botschaft bezüglich der medizinischen Einreisebedingungen zu informieren. Viele Botschaften haben die Informationen dazu auf ihre Websites gestellt. Seit 11.07.2016 gilt laut Internationaler Gesundheitsvorschrift (IGV) der Nachweis einer einmalig gültigen Gelbfieber-Impfung bei Einreise. Eine Auffrischimpfung ist demnach nicht mehr erforderlich.

      Poliomyelitis (Kinderlähmung)
      Reisende die aus einem Land mit Polio-Ausbrüchen einreisen, müssen eine gültige Polio-Impfung nachweisen. Die Impfung muss in einem internationalen Impfausweis dokumentiert sein.

       

  • Gesundheitsrisiken

    • KrankheitAnmerkungSchutz
      Krankheit
      Chikungunya Fieber
      Anmerkung
      gelegentliches Auftreten v.a. während der Regenzeit
      Schutz
      Schutz vor Mücken durch hautbedeckende Kleidung. Verwendung von insektenabweisenden Mitteln (Cremes, Lotionen, Sprays), Anti-Mückencoils, Mückennetze, etc.
      Krankheit
      Dengue-Fieber
      Anmerkung
      landesweites Auftreten v.a. während der Regenzeit
      Schutz
      Schutz vor Mücken durch hautbedeckende Kleidung. Verwendung von insektenabweisenden Mitteln (Cremes, Lotionen, Sprays), Anti-Mückencoils, Mückennetze, etc.
      Krankheit
      Diverse Darminfektionen
      Anmerkung
      Landesweites Vorkommen von Parasiten, Bakterien, Viren (Wurmbefall, Shigellen, Salmonellen, Amöben, Lamblien)
      Schutz
      Sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene
      Krankheit
      Hepatitis A
      Anmerkung
      landesweites Auftreten
      Schutz
      Sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene, Schutzimpfung
      Krankheit
      Leptospirose
      Anmerkung
      Durch den Urin von infizierten Tieren können die Erreger durch Wasser, Erde oder Nahrungsmittel auf den Menschen übertragen werden. Vorsicht vor dem Barfußlaufen v.a. während der Regenzeit.
      Schutz
      Sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene, Meidung von Nutztierstallungen, sowie Barfußlaufen v.a. während der Regenzeit.
  • Klimatabelle

    • Min. Temp °C

      JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
      212122222221202020202120

      Max. Temp °C

      JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
      333333343333313131323433

      Feuchtigkeit %

      JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
      828180807979808079798082

      Regentage

      JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
      9566633445510
  • Botschaften


    • Botschaft der Republik Seychellen

      130-132 Buckingham Palace Road
      London SW1 W9S A
      Großbritannien
      Öffnungszeiten: Mo-Fr: 08.30 - 16.30 Uhr
      Fax.: +44 20 77 30 00 87
      Email: seyhc.london@btconnect. com


      Honorarkonsul der Republik Seychellen

      Herr Prof. Dr. Nikolaus Fuchs
      Uhlandstraße 175
      10719 Berlin
      Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9-18 Uhr
      Tel.: (030) 885 95 60
      Fax.: (030) 885 95 680
      Email: fuchs@lexington.de
      Web: www.konsulat-seychellen.de
      Hinweis: Konsularbezirk: Länder Berlin und Brandenburg


      Honorarkonsul der Republik Seychellen

      Max Hunzinger
      Hanauer Landstraße 293
      60314 Frankfurt am Main
      Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9-17 Uhr
      Tel.: (069) 91 70 05 91
      Fax.: (069) 91 70 05 99
      Email: hunzinger@konsulat-seychellen.de
      Web: www.konsulat-seychellen.de
      Hinweis: Konsularbereich: Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen

      Hausanschrift
      Embassy of the Federal Republic of Germany

      Ludwig Krapf House
      Riverside Drive 113
      Nairobi
      Kenia
      Tel.: +254 20 426 21 00
      Fax.: +254 20 426 21 29
      Email: info@nairobi.diplo.de
      Web: www.nairobi.diplo.de
      Hinweis: Die Leiterin der Vertretung ist zugleich als Botschafterin in den Seychellen akkreditiert.

      Postanschrift
      Embassy of the Federal Republic of Germany

      P.O. Box 30180
      00100 Nairobi
      Kenia

      Hausanschrift
      Honorary Consulate of the Federal Republic of Germany

      The Centre for Environment and Education
      Nature Seychelles
      Victoria (Roch Caiman), Mahé.
      Tel.: +248 4601 100 oder +248 4601 101
      Fax.: +248 60 11 02
      Email: germanconsul@natureseychelles.org
      Hinweis: Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Nairobi.

      Postanschrift
      Honorary Consulate of the Federal Republic of Germany

      P.O. Box 1310
      Victoria/Mahé
      Seychellen