Rekonvaleszenz

tucan
  • Ein ausgedehnter Sonnenbrand kann ein Wiederausbrechen einer gerade durchgemachten Infektionskrankheit begünstigen.
  • Unangemessenes Verhalten kann zu Komplikation des Heilungsprozesses führen.
Gipsbein, Mann, Entspannung iStock/Izabela Habur

Dem Körper Zeit zur Heilung geben...

Nach schweren Erkrankungen (z.B. größeren Infektionen) benötigt das Immunsystem einige Zeit, ehe es wieder voll funktionsfähig ist. Es sind einige Mechanismen bekannt, die zu einer weiteren Schwächung der Immunabwehr führen können. Hierzu gehört unter anderem die Abtötung von Gedächtniszellen der Immunabwehr in den tieferen Hautschichten durch UV-Strahlen (z.B. Sonne). Diese Zellen tragen Informationen über die Struktur von Krankheitserregern und können diese bei Kontakt erkennen und vernichten. Daher sollte im Zustand der Rekonvaleszenz eine längere Exposition in der Sonne ohne Sonnenschutz vermieden werden. Ein ausgedehnter Sonnenbrand kann bereits unter Umständen ein Wiederausbrechen einer gerade durchgemachten Infektionskrankheit begünstigen.

Personen mit vorübergehenden körperlichen Behinderungen (z.B. nach einem Unfall) sollten im Urlaub ihre körperlichen Einschränkungen respektieren und die Heilungsphase nicht gefährden. Besonders dieser Personenkreis ist im Urlaub und auf Reisen gefährdet, da die Behinderung gerne verdrängt wird und den vielen Freizeitangeboten häufig nur schwer widerstanden werden kann. Durch unangemessenes Verhalten kann es zu Komplikation des Heilungsprozesses kommen, dass über die Grenzen der momentanen Belastbarkeit führt.