Meningokokken-Meningitis

Wann wird geimpft - Risikopersonen

Ausland:

  • Bei Reisen in Meningokokken-Risikogebiete (z.B. Meningitisgürtel in Afrika) vor allem bei längerer Aufenthaltsdauer, aktuellen Ausbrüchen und/oder Impfempfehlung der Zielländer für die einheimische Bevölkerung.
  • Bei engem Kontakt mit der Bevölkerung, z.B. medizinisches Personal, Sozialarbeiter, Entwicklungshelfer, Katastrophenhelfer, Medizinisches Personal, Militär etc.
  • Impfpflicht z.B. bei Einreise für Pilgerfahrten nach Mekka (Hajj, Umrah). Die Gültigkeit der Impfung beginnt nach 10 Tagen. Weitere Information erteilt das saudische Gesundheitsministerium.
  • Schüler/Studenten vor Langzeitaufenthalten in Ländern mit empfohlener allgemeiner Impfung für Jugendliche oder auch nur für Schüler und Studenten (z.B. Schüleraustausch, College-Studenten)
  • Ein erhöhtes Übertragungsrisiko besteht bei Rucksack- und Abenteuerreisende, Langzeitaufenthalten, voraussehbare Interaktionen mit der lokalen Bevölkerung in öffentlichen Verkehrsmitteln, Märkten, Schulen, Heimen etc.

Inland:

  • Standardimpfung (lt. STIKO-Impfkalender) für Kinder im Alter von 12 Monaten gegen Meningokokken der Gruppe "C".
  • Gesundheitlich gefährdete Personen mit Einschränkungen des Immunsystems (z.B. spez. Immundefekte, Asplenie) und dadurch höhere Infektanfälligkeit und das Risiko eines schwereren Krankheitsverlaufs.
  • Bei Ausbrüchen oder gehäuftem Auftreten (z.B. saisonal)
  • Beruflich gefährdetes Personal (z.B. Labor)


Impfstoff

Totimpfstoff

  • In Deutschland stehen Meningokokken-Impfstoffe gegen die Serogruppen A, C, W135, Y (sog. tetravalenter Impfstoff) sowie die Serogruppe B (monovalent) und die Serogruppe C (monovalent) zur Verfügung.
  • Als Reiseimpfung wird in der Regel der Meningokokken-ACWY-Konjugat-Impfstoff verwendet bzw. es wird  entsprechend dem Vorkommen der Serogruppen gemäß Empfehlung der Zielländer und Einreisebestimmungen geimpft. 
  • Für Pilgerfahrten nach Saudi-Arabien muss im Impfpass ausdrücklich in englischer Sprache geschrieben stehen, dass mit einem Konjugatimpfstoff geimpft wurde (conjugate vaccine), damit nach der Impfung die Gültigkeit für 5 Jahre anerkannt wird.

Impfung

Meningokokkengruppen-ACWY-Konjugatimpfstoff

Kinder (ab 2 Jahren) und Erwachsene einmalige Impfung
Kinder entsprechend Alter und Herstellerangaben.

Monovalenter Meningokokken-B-Impfstoff

Jugendliche (ab 11 Jahren) und Erwachsene zweimalige Impfung im Abstand von > 4 Wochen
Kinder < 11 Jahren entsprechend Alter und Herstellerangaben.

Monovalenter Meningokokken-C-Impfstoff

Standardimpfung für alle Kinder im Alter von 12 Monaten
Eine fehlende Impfung sollte bis zum 18. Geburtstag nachgeholt werden.

 

Impfschutz

Meningokokkengruppen-ACWY-Konjugatimpfstoff

  • Wirkschutz gilt als zuverlässig
  • Wirkbeginn innerhalb eines Monats
  • Wirkdauer mind. 1 Jahr wahrscheinlich ≥ 5Jahre (ungenügende Datenlage)
  • bei wiederholter Impfung ist ein langer Schutz zu erwarten (boosterfähig).
  • Herstellerinformationen sind zu beachten

Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen richten sich nach dem verwendeten Impfstoff und sollten mit dem Arzt vor jeder Impfung besprochen werden.

Wann darf nicht geimpft werden

Bei verschiedenen akuten und chronischen Erkrankungen sowie bei Allergien gegen Impfbestandteile. Herstellerinformationen beachten.

Wichtige Anmerkung

Die persönliche Verträglichkeit und Empfehlung der Impfung sollte auf jeden Fall vor jeder Impfung mit dem Impfarzt eingehend besprochen werden.

 

Meningokokken Meningitis

hier geht's zur Krankheit