Meningokokken-Meningitis

Wann wird geimpft:

Ausland:

  • Bei Reisen in Meningokokken-Risikogebiete (z.B. Meningitisgürtel in Afrika) vor allem bei längerer Aufenthaltsdauer und/oder aktuellen Ausbrüchen.
  • Bei engem Kontakt mit der Bevölkerung, z.B. medizinisches Personal, Sozialarbeiter, Entwicklungshelfer, Katastrophenhelfer, Medizinisches Personal, Militär etc.
  • Impfpflicht z.B. bei Einreise bei Pilgerfahrten nach Mekka (Hajj, Umrah). Die Gültigkeit der Impfung beginnt nach 10 Tagen. Weitere Information erteilt das saudische Gesundheitsministerium.
  • Schüler/Studenten vor Langzeitaufenthalten in Ländern mit empfohlener allgemeiner Impfung für Jugendliche oder auch nur für Schüler und Studenten (z.B. Schüleraustausch, College-Studenten)
  • Ein erhöhtes Übertragungsrisiko besteht bei Rucksack- und Abenteuerreisende, Besuch von Schulen/College, Langzeitaufenthalten, etc.

Inland:

  • Standardimpfung (lt. STIKO) für Kinder im 2. Lebensjahr gegen Meningokokken der Gruppe "C"
  • Gesundheitlich gefährdete Personen (z.B. spez. Immundefekte, Asplenie) und gefährdetes Personal (z.B. Labor)
  • Bei Ausbrüchen oder Häufungen (z.B. saisonal)


Impfstoff:

Totimpfstoff

Wichtig:

In Deutschland stehen Meningokokken-Impfstoffe gegen
die Serogruppen A, C, W135, Y,
die Serogruppe B und
die Serogruppe C
zur Verfügung.

Die Entscheidung für eine Meningokokken-Impfung A,C,W135, Y oder Meningokokken-Impfung B erfolgt nach Vorkommen der Serogruppen und individueller Risikoabschätzung (ausgenommen Länder-Impfvorschriften).

Seit Juli 2006 wird die monovalente Meningokokken-C-Impfung in Deutschland für alle Kinder ab dem Beginn des 2. Lebensjahres empfohlen. Versäumte Impfungen sollten spätestens bis zum 18. Geburtstag nachgeholt werden (STIKO-Empfehlung).

 

Impfung:

Je nach Land und Region steht bei Reisen in Risikogebiete ein sog. "tetravalenter Impfstoff" (A,C,W135,Y) oder ein monovalenter Meningokokken B-Impfstoff zur Verfügung (s. WHO-Karte - Vorkommen Meningokokken Serogruppen).

Der Meningokokken-Impfstoff A,C,W135,Y steht ab einem Lebensalter von 6 Wochen bzw. 2. Lebensjahr, der Meningokokken-Impfstoff B ab einem Alter von 2 Monaten zur Verfügung.

 

Impfschutz:

Der Wirkschutz gilt als zuverlässig und bei wiederholter Impfung ist ein langer Schutz zu erwarten (boosterfähig). Die Wirkdauer beträgt mindestens 1 Jahr und kann wahrscheinlich ≥ 4 Jahre betragen (die Herstellerinformationen sind zu beachten).

 

Nebenwirkungen:

Mögliche Nebenwirkungen richten sich nach dem verwendeten Impfstoff und sollten mit dem Arzt vor jeder Impfung besprochen werden.

Wann darf nicht geimpft werden:

Bei verschiedenen akuten und chronischen Erkrankungen sowie bei Allergien gegen Impfbestandteile.

Wichtige Anmerkung:

Die persönliche Verträglichkeit und Empfehlung der Impfung sollte auf jeden Fall vor jeder Impfung mit dem Impfarzt eingehend besprochen werden.

 

Meningokokken Meningitis:

hier geht's zur Krankheit