Tetanus


Wann wird geimpft?

Ein Impfschutz ist generell weltweit empfohlen.

Routineimpfung

Nachdem der Impfschutz gegen Wundstarrkrampf in Deutschland allgemein empfohlen ist, besteht eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen.

Grundimmunisierung:

Nichtgeimpfte oder Personen mit nicht eindeutig dokumentierter Grundimmunisierung sollten 2 Impfungen im Abstand von 4-6 Wochen und eine dritte Impfung 6-12 Monate nach der 2. Impfung erhalten. Diese Zeitabstände sind als Mindestabstände zu verstehen, d.h. jede Impfung gilt ( es gibt keine unzulässig großen Abstände zwischen den einzelnen Impfungen)!

Vor der Reise sollten möglichst 2 Impfungen gegen Tetanus erfolgt sein.

Auffrischung:

Wenn die letzte Impfung länger als 10 Jahre zurück liegt, erfolgt eine einmalige Auffrischungsimpfung. Die Wirksamkeit ist sehr zuverlässig.

Impfschutz:

10 Jahre

Impfstoff:

Tetanus: Totimpfstoff (Toxoid)

Tetanus-Diphtherie-Keuchhusten-Kombi-Impfung:

Die in Deutschland maßgebende Expertenkommission für Impffragen "STIKO" (Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut) empfiehlt, die Tetanusimpfung mit einer Keuchhusten- und Diphtherie-Auffrischimpfung zu kombinieren.

Nebenwirkungen:

Mögliche Nebenwirkungen richten sich nach dem verwendeten Impfstoff und sollten mit dem Arzt vor jeder Impfung besprochen werden.

Wann darf nicht geimpft werden:

Bei verschiedenen akuten und chronischen Erkrankungen sowie bei Allergien gegen Impfbestandteile.


Wichtige Anmerkung:

Die persönliche Verträglichkeit und Empfehlung der Impfung sollte auf jeden Fall vor jeder Impfung mit dem Impfarzt eingehend besprochen werden.