• Wichtige Hinweise

    • COVID-19
      Weiterhin werden weltweit COVID-19-Fälle verzeichnet. Über die aktuellen Zahlen weltweit informiert die WHO, über die aktuellen Zahlen in Deutschland informiert das Robert Koch-Institut. Hilfreiche Antworten auf Fragen rund um das Coronavirus bietet das Bundesministerium für Gesundheit an. Aktuelle Reisewarnungen sowie Reise- und Sicherheitshinweise können beim Auswärtigen Amt eingesehen werden.

      Meningokokken-Meningitis
      Meningokokken treten je nach Region in unterschiedlichen Serogruppen auf. Zu den überwiegenden Serogruppen in Europa gehören B und C. Es stehen wirksame Impfstoffe zur Verfügung. In Österreich werden laut Angaben des öffentlichen Gesundheitsportales jährlich etwa 37 bis 100 Erkrankungsfälle (ca. 50 % - 70 % durch Meningokokken der Gruppe B und 13 % - 30 % durch Meningokokken der Gruppe C) registriert. Am häufigsten tritt die Infektionskrankheit im ersten Lebensjahr und bei Jugendlichen auf. In den Jahren von 2008 bis 2017 wurden in Österreich 594 invasive Meningokokkenerkrankungen gemeldet, darunter 67 Todesfälle. Österreich hat daher im nationalen Impfplan die Meningokokken ACWY-Impfung und Meningokokken-B-Impfung empfohlen. In Deutschland empfiehlt die STIKO vor allem Schülern/Studenten vor Langzeitaufenthalten in Länder mit empfohlener allgemeiner Impfung für Jugendliche oder Schüler/Studenten - wie Österreich - eine Schutzimpfung.

      West Nil Fieber
      Vereinzeltes Vorkommen. Die Hauptübertragungszeit des West Nil Fiebers in Europa findet gewöhnlich in den Monaten Juli, August und September statt. Zum Herbst hin klingt die Zahl der Erkrankungen in Europa mit den kühleren Temperaturen wieder ab. Da die Viren durch Mücken auf den Menschen übertragen werden, besteht der einzige Schutz vor West-Nil Fieber in sorgfältigen Mückenschutzmaßnahmen.

      Kinderlähmung (Poliomyelitis)
      Östereich gilt seit 1980 als poliofrei. Ein Impfschutz für Reisende ist nicht empfohlen. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt Reisenden die Polio-Schutzimpfung nur bei Aufenthalt in Ländern mit Polio-Vorkommen (sog. Endemieländer) oder in Polio-Risikoländer (d.h. Länder in denen durch importierte Polioviren aus dem Ausland oder durch abgeleitete Impfviren [Lebendimpfstoff] ein Infektionsrisiko besteht).

  • Impfempfehlungen

  • Impfvorschriften

    • Landeseigene Impfvorschriften sind zu beachten. Die Einreisevorschriften werden durch die Länder selbst erhoben. Viele Botschaften haben die Informationen dazu auf ihre Websites gestellt. Aufgrund der Aufforderung zur Polio-Impfung durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) kann bei fehlendem Impfnachweis die Ausreise aus dem Land verweigert bzw. auf dem Flughafen bei der Ausreise geimpft werden.

  • Gesundheitsrisiken

    • KrankheitAnmerkungSchutz
      Krankheit
      Borreliose
      Anmerkung
      landesweites Vorkommen
      Übertragung: durch Zecken v.a. in Gräsern, Sträuchern, Unterholz
      Übertragungsmonate: April-Oktober
      Schutz
      Schutz vor Zecken durch hautbedeckende Kleidung. Verwendung von insektenabweisenden Mitteln (Cremes, Lotionen, Sprays)
      Krankheit
      Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)
      Anmerkung
      Vorkommen: in Gebieten unter 1.600 m, hohes Risiko v.a. in Flußniederungen entlang der Donau, sowie in Niederösterreich, Kärnten, der Steiermark. In allen Bundesländern regionales Auftreten.
      Erreger: FSME-Viren
      Übertragung: durch Zecken v.a. in Gräsern, Sträuchern, Unterholz
      Übertragungsmonate: April-Oktober
      Schutz
      Impfung. Schutz vor Zecken durch hautbedeckende Kleidung. Verwendung von insektenabweisenden Mitteln (Cremes, Lotionen, Sprays).
  • Klimatabelle

    • Min. Temp °C

      JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
      -4-316101415151173-1

      Max. Temp °C

      JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
      1381519232524201473

      Feuchtigkeit %

      JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
      777368616365646670757980

      Regentage

      JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
      151413131314131310131415
  • Botschaften


    • Botschaft der Republik Österreich

      Stauffenbergstraße 1
      10785 Berlin
      Öffnungszeiten: Mo-Di, Do-Fr: 9-13 Uhr; Mi: 12-16 Uhr
      Tel.: (030) 20 28 70
      Fax.: (030) 229 05 69
      Email: berlin-ob@bmeia.gv.at
      Web: www.oesterreichische-botschaft.de

      Hausanschrift
      Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

      Gauermanngasse 2-4
      1030 Wien
      Tel.: +43 1 711 54 0
      Fax.: +43 1 713 83 66
      Email: info@wien.diplo.de
      Web: www.wien.diplo.de

      Postanschrift
      Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

      Postfach 60
      1037 Wien
      Österreich